EINFACH STRESSEN durch Achtsamkeit

Was bedeutet eigentlich Selbstregulation?

Sich selbst regulieren zu können – sowohl körperlich als auch mental.

Je nach Entwicklungstrauma und Bindungsfähigkeit bedeutet dies für die Betroffenen etwas anderes. Es gibt Menschen die ziehen sich zurück und dann gibt es welche die werden verrückt wenn sie nicht mit einer anderen Person reden können wenn es ihnen schlecht geht.

Dann gibt es natürlich Tendenzen. Ganz generell geht Fremd- bzw. Autoregulation – also die Regulation durch eine weitere Person – nicht ohne vorher Selbstregulation zu können.

Einmal aus dem Toleranzfenster gekickt ist der Weg zurück gar nicht so einfach. Bestimmte automatische Prozesse laufen einfach ab und manchmal kann man sie von einer Art Meta-Ebene aus beobachten.

Wie jetzt also lernen? Verändern?

Der Weg führt erst einmal übers Hinschauen zum akzeptieren zum verändern. Das braucht vor Allem Zeit. Automatismen die seit Jahren ablaufen zu unterbrechen braucht auch Mut. Energie.

Dein Ernst

Categories:

Tags:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.